In eigener Sache: Die Tourismuszukunft beginnt jetzt!

Günter Exel, Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft - Institut für eTourismus

Ab heute bin ich Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft – Institut für eTourismus

 

1. September 2014, 8 Uhr. Die Websites guenterexel.com und tourismuszukunft.de sind umgebaut. Die Blogartikel sind – hier wie da – freigeschaltet. Die Pressemeldung rattert durch den Verteiler. 

 

Was in den letzten Monaten streng geheim gehalten wurde, ist ab heute offiziell: Als erster Österreicher werde ich Netzwerkpartner bei Tourismuszukunft, dem führenden Institut für eTourismus im deutschsprachigen Raum.  

 

Expansion nach Österreich: Tourismuszukunft holt Günter Exel ins Team

Das ist der Titel der Presseaussendung, der mich selbst vor einiger Zeit überrascht hätte. Immerhin ist Tourismuszukunft ein wichtiger Player im Tourismusconsulting. Hat ein hochkarätiges Team in Eichstätt und anderen deutschen Städten. Verfügt über ein beachtliches Portfolio an selbst entwickelten Analysetools. Genießt im gesamten deutschsprachigen Raum einen exzellenten Ruf. Und berät auch hierzulande Tourismusorganisationen – von der Österreich Werbung bis zu diversen Landes- und Regionalverbänden. 

 

Aber was macht Tourismuszukunft nun wirklich? Ich hole mir von Florian Bauhuber, dem Geschäftsführer von Tourismuszukunft, den offiziellen Boilerplate:


“Wissenschaftliches Know-how für Ihre Strategie: Das Tourismuszukunft - Institut für eTourismus ist Ihr verlässlicher Beratungsdienstleister für die Nutzung elektronischer Medien im Tourismus. Neutral und unabhängig beraten wir Tourismusdestinationen, Reiseveranstalter, Reisemittler, Branchenverbände und Hotels in ganz Europa bei der Konzeption und Umsetzung von Online- und eTourismus-Projekten. Wir entwickeln und implementieren digitale Strategien in den vier Bereichen Marktforschung, Produktentwicklung, Marketing/Vertrieb und Unternehmensorganisation.

Aufgrund wissenschaftlicher Forschung und Marktbeobachtung sowie ständiger Analysen erstellen wir fundierte Konzepte für Ihr Unternehmen. Die Berater des Instituts für eTourismus begleiten Sie in individuell auf Ihr Unternehmen abgestimmten Prozessen von der Analyse und Zielfindung über die strategische Planung bis hin zur Umsetzung, Zielkontrolle und Justierung Ihrer eTourismus-Projekte. Unsere Kooperation mit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt garantiert stetige Wissensentwicklung auf dem neuesten Stand der Forschung, die Ihnen als Kunde direkt zugute kommt.“

  

Und jetzt eben: ich. Bei Tourismuszukunft im Team. 

 

Was bedeutet das für mich …

Seit sieben Jahren bin ich selbständig. – Wieder in einem Unternehmen arbeiten? „Niemals!“ dachte ich mir immer. Dafür liebe ich meine Freiheit und die Vielfalt meiner Tätigkeiten viel zu sehr. Deshalb traf es mich auch völlig unvorbereitet, als mich Florian an einem April-Tag im Café Prückel fragte: „Willst du nicht zu uns kommen …?“ – Eben: „Ich? Wieder in einem Unternehmen?“

 

Aber: Tourismuszukunft ist kein Unternehmen wie die anderen. Es ist ein Netzwerkunternehmen: Kein Büro. Kein Festnetztelefon. Keine Bürozeiten. Keine fixe, kostspielige Infrastruktur. Keine Festanstellung. Dafür ein Pool an selbständigen Beratern, die vieles verbindet. Das Interesse für digitalen Tourismus. Der wissenschaftliche Background. Die Affinität zu sozialen Medien. Der regelmäßige Austausch über Telefonkonferenzen und Hangouts. Die Arbeit im Team. Und vor allem: die Begeisterung für innovative und kreative Ideen.

 

All das resultiert in einem neuen Lebens- und Arbeitsmodell, das mir sehr gefällt: Als Netzwerkpartner bleibe ich selbständig. Arbeite weiterhin in Wördern bei Wien. Nehme nur jene Projekte an, die mich wirklich interessieren. Aber ich habe plötzlich auch wieder ein Team, mit dem ich gerne zusammen arbeite. Und viel zusätzliches Know-how im Tourismusmarketing, das ich meinen Kunden als Einzelconsultant nicht anbieten konnte. 


… und für meine Kunden?

Auch hier ändert sich nicht viel - und doch einiges. Meine bisherigen Kunden werde ich auch weiterhin betreuen. Meine verschiedenen Aktivitäten werde ich weiterhin unter meinem Namen betreiben: Marketingconsulting, Social Media-Consulting und Coaching, Twitter-Livereportagen, #TravelLive Reisereportagen. Auch das Webdesign werde ich keinesfalls an den Nagel hängen: Schließlich macht es mir als Jimdo Expert viel Spaß, individuelle Lösungen mit diesem simplen, intuitiven, professionellen, ja: geilen Website-Baukasten zu entwickeln. Und natürlich werde ich auch weiterhin unter meinem Namen twittern – als @guenterexel, als @twitt_consult.

 

Doch: Mit Tourismuszukunft erweitert sich mein Portfolio enorm. Durch den strategischen Ansatz, durch einen Set an einzigartigen Analysetools, durch das vernetzte Know-how kann ich meinen Kunden jetzt umfassende strategische Lösungen anbieten. Nicht mehr Einzelprojekte habe ich im Portfolio, sondern Prozesse. Mit Tourismuszukunft habe ich Beratungs-Ansätze aus Marktforschung, Produktentwicklung, Marketing & Sales sowie Unternehmensorganisation zur Verfügung. Ich kann jetzt aus dem Vollen schöpfen.

 

Was kann ich bei Tourismuszukunft einbringen?

Diese Frage stand bei unserem ersten Gespräch im April gar nicht im Vordergrund. Florian winkte ab: „Wir wollen dich vor allem, weil du gut zu uns passt.“ Dass es menschlich klappt, spielt tatsächlich eine wichtige Rolle bei Tourismuszukunft. Wir teilen dieselbe Neugier, dieselbe Leidenschaft für neue Ideen. Wir sind ein Team.

 

Seitdem kristallisierten sich aber einige Schwerpunkte heraus, die ich bei Tourismuszukunft besonders einbringen werde. Ich werde das Portfolio im Bereich Kommunikation 2.0, Live-Kommunikation und Livereportagen erweitern. Weitere Schwerpunkte umfassen strategische und operative Website Analysen, strategische und operative Social Media Analysen, Content-Strategie, Relaunch-Begleitung, Blogger-Management, Event-Planung und Wissenstransfer. Näheres dazu gibt es auf dieser Seite unter dem Menüpunkt Tourismuszukunft.  

 

Zugleich stehe ich den österreichischen Tourismuszukunft-Kunden nun auch als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Schon jetzt berät Tourismuszukunft zahlreiche Kunden in Österreich – besonders im Destinationsmanagement. Ab sofort wird das Know-how von Tourismuszukunft auch für österreichische Reiseveranstalter, Reisebüros und ausländische DMO’s sowie für Branchenverbände und Hotels leichter abrufbar.

 

Eine neue Identität

Tourismuszukunft nimmt in meiner neuen Identität einen wichtigen Platz ein. Deshalb erhielt auch guenterexel.com in den letzten Tagen eine Frischzellenkur. Neues Layout, neue Navigationsstruktur, neue Inhalte. Einige Schwerpunkte der alten Unternehmensbezeichnung „günter exel | text | konzept | presse | web“ spielen in der Realität und auch auf meiner Webseite keine Rolle mehr. Andere kamen hinzu: Social Media, Livereportagen, #TravelLive. 

 

Übrig bleibt eine gemeinsame Klammer - und damit auch eine neue Identität: günterexel.com. Wie sonst soll ich die Vielfalt meiner Interessen, Themen und Aktivitäten kommunizieren? 

 

Und jetzt eben: Tourismuszukunft. Ab heute geht's los.

Sie erreichen mich unter 0043-699-10738718. Unter g.exel@tourismuszukunft.de.

 

Ich freu mich.

 

 

Die Pressemitteilung

Expansion nach Österreich: Tourismuszukunft holt Günter Exel ins Team

Pressemitteilung Tourismuszukunft
140901 Pressemitteilung Günter Exel bei
Adobe Acrobat Dokument 198.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0



Über Günter Exel


Günter Exel ist Marketing- und Social-Media-Berater aus Wördern. Als
erster Österreicher ist er Netzwerkpartner des deutschen Consulting-
Unternehmens Tourismuszukunft. Seit 2009 twittert er live von Events;
mit #TravelLive startete er die weltweit erste Echtzeit-Reisereportage.
Als offizieller Jimdo Expert betreut er auch Kunden im Webdesign.

Kontakt


Mag. Günter Exel
A-3423 St. Andrä-Wördern
Tel. 00-43-699-10738718
office@guenterexel.com
www.guenterexel.com


Weitererzählen